Freitag, 20. März 2015

Rezension: Wiebke Lorenz - Bald ruhest du auch

Autor: Wiebke Lorenz
Titel: Bald ruhest du auch
Genre: Thriller
Seitenanzahl: 448
Verlag: Diana Verlag (16. März 2015)
ISBN:  978-3453291713
Ebook: 11,99€
Broschiert: 14,99€
>> Kaufen <<











Bilderquelle und Infos zum Verlag: >> Hier << 







Wiebke Lorenz, geboren 1972 in Düsseldorf, studierte in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und absolvierte eine Ausbildung zur Drehbuchautorin an der Internationalen Filmschule Köln. Sie lebt heute in Hamburg, schreibt für verschiedene Zeitschriften (u.a. "Cosmopolitan") und TV-Produktionen. Gemeinsam mit ihrer Schwester veröffentlicht sie unter dem dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Ihre Romane "Was? Wäre? Wenn?" (2003), "Allerliebste Schwester (2010)" und ihr Thriller "Alles muss versteckt sein" (2012) waren bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich. 
Noch mehr über die Autorin könnt ihr auf ihrer Website erfahren: www.wiebke-lorenz.de
Quelle: >> Hier <<






Töte dich selbst – sonst stirbt deine Tochter

Nach dem Unfalltod ihres Mannes fühlt Lena sich wie in einem Albtraum. Aber sie weiß, dass sie leben muss – für ihr Kind, denn Lena ist im achten Monat schwanger. Dabei ahnt sie nicht, dass ihr der wahre Horror erst noch bevorsteht. Vier Wochen nach der Geburt ist die kleine Emma plötzlich spurlos verschwunden. Entführt aus ihrer Wiege. Schon bald wird Lena klar: Sie soll büßen. Doch wofür? Ein perfider und grausamer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.






Lena verliert durch einen Unfalltod ihren Mann.
Zu diesem Zeitpunkt ist sie hochschwanger. Nach der Beerdigung ihres Mannes kommt ihre Tochter per Notkaiserschnitt zur Welt.
4 Wochen später zieht das Grauen bei ihr ein.
Emma wird aus ihrer Wiege entführt und Lena bekommt Drohungen.
Doch wer bedroht sie und was will derjenige von Ihr?

Dieser Inhalt hat mich wahnsinnig neugierig auf das Buch gemacht und ich war sehr gespannt was mich da wohl erwartet.
Zunächst ging es auch erstmal recht gemächlich voran. Wir erfahren wie Lena mit dem Unfalltod ihres Mannes umgeht und erhalten auch immer wieder Rückblenden in die Vergangenheit der Beziehung zwischen Daniel und Lena.
Man könnte sagen, ein  Traum wird zum Alptraum.
Ab einem gewissen Zeitpunkt wurde es dann hochspannend und gewaltig. Wir erfahren immer wieder neues und wir werden immer wieder in verschiedene Richtungen gelockt.
Ein Grauen jagt das nächste, bis man schließlich selbst nicht mehr ein noch aus weiß.
Lena ist der Verzweiflung nahe und kämpft.
Alles was sie glaubte bis dahin zu wissen, löst sich in Luft auf.
Was wusste sie von Daniel wirklich?
Und wem kann sie überhaupt noch vertrauen?
Man wird von einem extrem ins nächste gejagt und kommt kaum zum Luft holen.
Adrenalin pur.
Jemand führt hier einen sehr perfiden Rachefeldzug und kennt keine Gnade.
Er weiß immer was Lena gerade tut.
Doch je mehr sie der Lösung auf die Spur kommt , umso mehr gerät sie selbst in tödliche Gefahr.
Auf den Weg dahin geschieht eine ganze Menge und ich konnte einfach nicht glauben welchen Verlauf das ganze nahm.
Es gab Stellen da musste ich merklich schlucken, mir stellten sich die Nackenhaare auf und ich war auch kurz davor mich zu übergeben.
Demzufolge kann ich nur sagen, es ist nichts für zarte Gemüter.
Ich hab natürlich auch wieder Vermutungen angestellt was den Täter betrifft, doch darauf wäre ich im Leben nicht gekommen. Ich war zutiefst fassungslos und entsetzt.
Das hätte ich nie erwartet.
Aber nachdem der Showdown ja schon echt extrem und explosiv war, sollte man meinen es käme nichts mehr.
Aber weit gefehlt, am Ende erwartet uns noch eine Überraschung die uns wahrlich vom Hocker reisst.
Lena hat mir von Anfang an sehr gut gefallen. Sie war sehr sympathisch und gerade als Mutter kann ich ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen. Ihre Verzweiflung war für mich förmlich greifbar. In dieser Situation fühlt man sich einfach nur total hilflos und ist unsagbar wütend.
Da fragt man sich doch: wieviel Leid kann ein Mensch ertragen?
Was richtet Schmerz und Qual in den Menschen an?
Mir hat es sehr gut egfallen, daß wir immer Rückblenden auf ihre Beziehung mit Daniel erhalten haben. 
Dadurch wirkte nicht alles so rosarot wie zunächst angenommen, ihre Beziehung wirkte auf mich sehr authentisch, gerade weil sie ziemlich durchwachsen war.
Der zentrale Kern wurde in diesem Buch sehr gut dargestellt, wir bekommen sämtliche Facetten davon aufgezeigt. Und wenn  man meint, schlimmer gehts nimmer, kommt es noch mal umso dicker.
Dieses Buch besticht vor allem durch Verzweiflung und Wut.
Die Autorin schafft es hier sehr gut mit den Nerven und den Ängsten der Leser zu spielen und sie das Grauen zu lehren.
Ich fand dieses Buch so extrem spannend und fesselnd, daß ich es nicht eine Sekunde aus der Hand legen konnte.
Dieser Thriller hat es wirklich in sich, es ist in keinster Weise nur irgendetwas vorhersehbar.
Die Auflösung wirkte am Ende schlüssig und gut nachvollziehbar.
Die Charaktere fand ich sehr glaubhaft und real dargestellt. Sie hatten eine angemessene Tiefe, die es uns ermöglichte sie zu verstehen.
Größtenteils ist dieses Buch aus Lenas Sicht geschrieben. Jedoch einige Absätze die in Kursivschrift gehalten sind, handeln aus der Perspektive der Täters.
Es ließ sich lockerleicht und flüssig weglesen. Ich konnte gar nicht so schnell schauen, wie die Seiten an mir vorbeigehuscht sind.
Die Kapitel ansich sind kurz bis mittellang, was so schon ein schnelles durchkommen gewährleistet.
Das Cover und den Titel sind sehr passend zum Inhalt des Buches gewählt.








Ein gnadenloser Rachefeldzug der sich zu einer sehr komplexen Geschichte ausweitet.
Man kann einfach nur fassungslos  zusehen, wie das Grauen Einzug hält und keine Ende nimmt.
Mit diesem gut durchstrukturierten und facettenreichen Thriller ist der Autorin ein echter Pageturner gelungen.
Ich bin immernoch total geflasht und kann noch immer nicht glauben was ich da gelesen habe.
Er schockiert und berührt zutiefst.
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen, weil mich dieses Buch auf ganzer Linie überzeugen konnte.





Schaut auf der Website des Verlages vorbei >> Klick <<  da gibt es immer wieder interressante Bücher zu entdecken.

1 Kommentar:

  1. Ich habe jetzt nur dein Fazit gelesen, denn ich habe erst mit dem buch angefangen, aber ich bin jetzt schon geflasht und denke mir, das wird genauso ein Highlight wie "Alles muss versteckt sein". So..und nun geh ich weiterlesen ;)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen