Dienstag, 31. März 2015

Rezension: Deborah Harkness - Die Seelen der Nacht (Diana & Matthew Trilogie, Band 1)

Autor: Deborah Harkness
Titel: Die Seelen der Nacht (Diana & Matthew Trilogie, Band 1)
Teil einer Reihe: Trilogie 1/3
Genre: Fantasy
Originaltitel: A Discovery of Witches
Übersetzt aus dem amerikanischen von: Christoph Göhler
Seitenanzahl: 832
Verlag:  Blanvalet Taschenbuch Verlag (21. Januar 2013)
ISBN:978-3442377190
Ebook: 8,99€
Taschenbuch: 9,99€
Gebundene Ausgabe: 19,99€
>> Kaufen << 





Bilderquelle und Infos zum Verlag: >> Hier <<





Deborah Harkness ist Professorin für europäische Geschichte an der University of Southern California in Los Angeles. Für ihre wissenschaftlichen Arbeiten erhielt sie bereits mehrfach Stipendien und Auszeichnungen. Sie schreibt außerdem ein preisgekröntes Wein-Blog (goodwineunder20.blogspot.com).

Nach Die Seelen der Nacht und Wo die Nacht beginnt ist Das Buch der Nacht der krönende Abschluss der großen Saga der Erfolgsautorin.  

Quelle: >> Hier <<




Eine Liebe, stärker als das Leben selbst …
Diana Bishop ist Historikerin mit Leib und Seele. Dass in ihr zudem das Blut eines uralten Hexengeschlechts fließt, versucht sie im Alltag möglichst zu ignorieren. Doch dann fällt Diana in einer Bibliothek in Oxford ein magisches Manuskript in die Hände, und plötzlich wird sie von Hexen, Dämonen und Vampiren verfolgt, die ihr das geheime Wissen entlocken wollen. Hilfe erfährt Diana ausgerechnet von Matthew Clairmont, Naturwissenschaftler, 1500 Jahre alter Vampir – und der Mann, der Diana bald schon mehr bedeuten wird als ihr Leben …





Auf diese Trilogie war ich sehr gespannt.
Ich muss ehrlich gestehen, diese wunderschönen Cover haben mich magisch angezogen. Daher war es selbstredend, dass ich sie lesen muss.
Der Anfang gestaltete sich jedoch als etwas schwierig, denn ich kam nur schwer rein.
Anfangs war für mich alles recht langatmig, möglicherweise lag es an den vielen Erklärungen  oder den Ausschweifungen.
Aber andererseits muss es sein, um alles zu verstehen. Besonders schön fand ich, dass wir zunächst Diana kennen lernen, dass heisst wir erfahren auch alles aus ihrer Vergangenheit und warum sie die Magie aus ihrem Leben ausschloss.
Aber kann man die Magie wirklich ausschließen, wenn es die eigene Bestimmung ist?
Wohl kaum, denn alles hat seinen Sinn.
Was wir sind und was wir tun.
Das muss auch Diana erkennen.
Diana ist Historikerin.
Als ihr in der Bibliothek ein magisches Manuskript in die Hände fällt, beschwört sie ungeahnte Mächte herauf.
Alles was Diana bis dahin kannte und verbarg, nimmt nun einen neuen Lauf.
Und dann trifft sie Mathew und Diana lernt neues über sich selbst und auch über ihn.
Diana wusste zu diesem Zeitpunkt, es gibt Menschen, Hexen, Vampire und Dämonen.
Sie selbst ist eine Hexe und Matthew ein Vampir.
Alles was wir bisher über diese Wesen zu wissen glaubten, lässt nun alles in einem völlig anderem Licht erscheinen.
Bisher tauchten sie vereinzelt in Dianas Leben auf.
Doch als sie das Manuskript in den Händen hielt, wird sie plötzlich von  den übernatürlichen Wesen gejagt. Alle wollen das Manuskript.
Doch was ist so wertvoll daran?
Doch nicht nur das Manuskript macht ein zentralen Teil, dieses Buches aus.
Matthew und auch Diana stehen im Zentrum des Geschehens.
Das war der Teil, wo es für mich immer spannender wurde. Dieses Buch ist enorm faszinierend gestaltet. Es übt einen Sog aus, dem man sich nicht entziehen kann.
Diana ist eine sehr interessante und facettenreiche Persönlichkeit. Ich mochte sie von Anfang an recht gern. Im Laufe des Buches , macht sie eine enorme Entwicklung durch und sie hat es geschafft, mich immer wieder zu überraschen.
Aber auch Matthew ist sehr  faszinierend, man entdeckt immer mehr Seiten an ihm, die abschrecken aber auch anziehen.
Auch die Familengeschichte der beiden ist enorm interessant und facettenreich gestaltet. Und wird erklärt wo alles seinen Ursprung nimmt und wie es verläuft.
Dieses Geschichte wird im Laufe des Buches immer komplexer, immer mehr Persönlichkeiten und Geschehnisse kommen zutage. Man ist nicht in der Lage sich von diesem Buch zu lösen.
Es macht traurig und wütend, aber es ist auch unheimlich emotional gestaltet. Hin und wieder war ich doch etwas nah am Wasser gebaut.
Man muss dazu sagen, die Autorin, hat einen sehr intelligenten Schreibstil der enorm fesselnd ist und unter die Haut geht.
Wir erfahren viel über die Vergangenheit und über die Gegenwart.
Was mir aber enorm gut gefallen hat, die kulinarischen Genüsse werden sehr intensiv und bildreich beschreiben, so das ich fast das Gefühl hatte, sie selbst zu schmecken und zu spüren.
Man liest dieses Buch nicht nur, man fühlt es.
Auch die Umschreibung der Umgebung und der Magie ist unheimlich intensiv und merklich spürbar.
Im Laufe des Buches hatte ich öfters einen spürbaren kalten Hauch im Nacken.
Je mehr man liest umso mehr wird man an diese Geschichte gebunden und reingezogen.
Es ist auch sehr unvorhersehbar gestaltet. Immer neue Ereignisse brechen ihren Bann und man kann immer nur weiterlesen.
Überwiegend erfahren wir hier alles aus Dianas Sicht, was ihr eine besondere Tiefe verleiht. Aber auch andere Personen lernen wir sehr gut kennen, da wir auch häufig den Hintergrund erfahren. Das hat mir wieder sehr gut gefallen.
Sämtliche Charaktere fand ich sehr gut dargestellt.
Ich bin schon wahnsinnig gespannt, wie es im nächsten Teil weitergeht.
Das Cover und auch der Titel, spiegeln die Seele des Buches wieder.
Die Kapitellänge ist relativ normal.



Ein Fantasyroman, der so völlig anders ist, als alles was ich bisher gelesen habe.
Hin und wieder kann man sogar vergessen, dass es um Vampire, Hexen und Dämonen geht.
Fürt mich standen Matthew und Diana im Zentrum und man sah eigentlich nur sie.
Ein vielversprechender Auftakt der Diana und Matthew Trilogie.
Ein Fantasyroman, den jeder lesen sollte.
Ich bin vollkommen begeistert.
Eine ganz klare Leseempfehlung von mir.
Ich vegebe 5 von 5 Sternen, weil es mich letztendlich vollkommen überzeugt hat.

 

Kommentare:

  1. Hallo Susanne,

    ich habe ja aktuell Band 3 schon ausgelesen.
    Deine Startschwierigkeiten, die von der Begeisterung abgelöst wurden - beides
    kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich mag die Reihe sehr.

    Sehr schöne Rezi!

    Sonnige Grüße (sicher nur für 5min, bis der Sturm den Regen zurückbringt),
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hibi :)
      Dankeschön :)
      Ich bin nur froh, daß ich weitergelesen habe, denn es ist wirklich klasse.

      Liebe Grüße
      Susi Aly

      Löschen
  2. Ich habe das buch auch nur so verschlungen und liebe es! Band 3 liegt schon hier...aber zuerst sollte ich meine Leserundenbücher und meine Büchereibücher lesen....aber dann....! =)
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      Manchmal hilft da nur Spontanität und Priroritäten setzen ;)

      Liebe Grüße
      Susi Aly

      Löschen
  3. Huhu Liebes,

    Hab ich es nicht gesagt? Genau das meinte ich mit: Man muss sich auf das Buch einlassen, dann lässt es einen nicht mehr los!

    Knuddelgrüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Dani,

      Jaaa, du hast Recht gehabt. Ich bin froh, das ich dran geblieben bin.

      Liebe Grüße
      Susi Aly

      Löschen
  4. Huhu Süße :-)
    Wieder eine klasse Rezi zu dieser Reihe! Ich glaube so langsam muss ich sie mir wirklich besorgen :-)

    Liebe Grüße
    Line

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Süße,

      Ja, das musst du defintiv. Wenn nicht verpasst du auf jedenfall etwas ungewöhnliches und schönes :)

      Liebe Grüße
      Susi Aly

      Löschen
  5. Huhu,
    die Reihe scheint ja wirklich toll zu sein. An den Büchern führt wohl langsam keinWeg mehr dran vorbei ;)

    Lg
    anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja,

      Nein, daran führt kein Weg vorbei ;)

      Liebe Grüße
      Susi Aly

      Löschen