Montag, 26. Januar 2015

Rezension: Tanja Voosen - Wir sehen uns gestern



Autor: Tanja Voosen
Titel: Wir sehen uns gestern
Seitenanzahl: 80
Verlag:  bittersweet (14. Januar 2015)
Ebook: 1,49€
Erhältlich: hier








Bilderquelle und Infos zum Verlag: hier



Es ist eine wunderbar romantische und witzige Story die zu Herzen geht und uns noch einmal in die Teenagerzeit zurückversetzt.







Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute auch dort. Nach ihrem Abitur begann sie sich sozial zu engagieren und studiert nun Sozialwissenschaften. Ihre Liebe zu Büchern entdeckte sie erst sehr spät. Auch mit dem Schreiben begann sie erst vor wenigen Jahren. Geheimnisse des Himmels, ist der Auftakt zu einer Serie, deren Idee ihr während ihrer Schulzeit kam. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu finden, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, steckt sie ihre Nase in gute Bücher und treibt sich in der Welt der Blogger herum. 





Schokoheiß – Slamgefahr – Zitronensüß…

OMG! Mallorys Traum von einem eigenen Auto droht zu zerplatzen. Die erhoffte Lösung: ein Auftritt beim Diary-Slam und die Peinlichkeiten ihres jüngeren Ichs zum Besten geben. Theoretisch machbar, wäre da nicht der neue Typ an ihrer Schule.




Es ist eine wunderbar romantische und witzige Story die zu Herzen geht und uns noch einmal in die Teenagerzeit zurückversetzt.
Um sich ihren Traum vom eigenen Auto zu erfüllen nimmt Mallory dank ihrer Großmutter am Diary-Slam teil.
Doch worauf hat sie sich da bloss eingelassen?
Und da ist ja auch noch der neue Typ an ihrer Schule, der ihr Bauchkribbeln beschert.

Sehr einfühlsam schafft es Tanja Voosen, eine kurze Geschichte von gestern und heute zu verfassen.
Mallory hat mein Herz sofort im Sturm erobert.
Sie ist ein ganz normales Mädchen, die sich mit den ganz normalen Schwierigkeiten auseinandersetzen muss.
Man kann sich sofort in sie hineinversetzen.
Ich mag Mallorys Art, sie ist so herrlich erfrischend und normal.
Ich konnte direkt ihre Bauchkribbeln nachfühlen und wurde gleichzeitig mit ihr rot, als sie vor Scham im Boden versank.
Den "Neuen" an der Schule fand ich auch sehr geheimnisvoll, er wirkte sofort sehr sympathisch auf mich.
Die Charaktere waren  sehr glaubhaft und real dargestellt.
Diese Kurzgeschichte besticht durch viel Gefühl , sie lässt unsere Emotionen überkochen.
Ich musste aber auch das ein oder andere mal ziemlich schmunzeln.
Die Beziehung zwischen Mallory und ihrer Gran hat mir ein warmes Gefühl beschert.
Und es ist mir gar nicht so fremd, oft ist es wirklich so, daß wir die engste Beziehung zu unserer Oma haben.
Alles in allem ein Kurzroman der vollkommen überzeugen konnte und den man lesen sollte.
Erstaunlich fand ich es, daß es die Autorin geschafft hat, ihrer Hauptperson Mallory enorme Tiefe zu verleihen. Dadurch lernen wir sie viel besser kennen. Wir teilen ihre Gefühle und Gedanken.
Wir erfahren hier auch alles aus Mallorys Sicht, was mir sehr gut gefallen hat.
Es ließ sich wunderbar leicht und flüssig lesen. Ich bin förmlich durch das Buch geschwebt.
Die Autorin hat es auf sehr fesselnde und faszinierende Art geschafft, den Leser tief im Herzen zu berühren.
Es ist ein Buch, daß von vorne bis hinten sehr spannend ist und man ahnt in keinster Weise worauf es hinausläuft.
Die liebevolle Kapitelgestaltung hat mir sehr gut gefallen.
Auch hier ist das Cover aus der Bittersweet Collection wunderschon.
Der Titel passt hervorragend und spiegelt den Inhalt des Buches wieder.
von mir gibt es 5 von 5 Sternen







Dieses E-Short hat es geschafft, mich tief im Herzen zu berühren.
Ich hab gelitten und mitgelacht mit Mallory.
Eine wundervolle Person.
Die Story ansich hat mir sehr gut gefallen und viele von uns werden sich direkt hineinversetzen können.
Es hat mich auf ganzer Linie überzeugt.
Und wie sind eure Eindrücke?
Ich muss gestehen, die E-Shorts von Bittersweet machen mich langsam süchtig :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen