Mittwoch, 21. Januar 2015

Rezension: Jutta Maria Herrmann - Hotline


Autor: Jutta Maria Herrmann
Titel: Hotline
Genre: Psychothriller
Seitenanzahl: 336
Verlag:  Knaur TB (3. November 2014)
ISBN:  978-3426514566
Ebook: 9,99€
Taschenbuch: 9,99€
Erhältlich: hier








Bilderquelle und Infos zum Verlag: hier

Ein abgrundtiefer Psychothriller der wahrlich unter die Haut geht.
Die Autorin konnte mich mit ihrem Debüt vollkommen überzeugen.









Jutta Maria Herrmann ist gebürtige Saarländerin, gelernte Buchhändlerin, studierte Germanistin. Sie hat Rockkonzerte veranstaltet, Synchrondrehbücher geschrieben und arbeitet zurzeit für eine Tageszeitung. Ihre Kurzgeschichten wurden in verschiedenen Anthologien veröffentlicht. Beim MDR-Literaturwettbewerb 2010 kam ihr Beitrag in die Liste der Top 25. Seit 2003 lebt sie mit ihrem Mann, dem Autor Thomas Nommensen, im Berliner Speckgürtel im brandenburgischen Panketal. Sie ist Mitglied bei den Mörderischen Schwestern und im Syndikat.
Weitere Informationen unter: www.jutta-maria-herrmann.de






Keine Polizei - never ever. So lautet die unumstößliche Maxime der Beichthotline. Aber was tun, wenn eine Anruferin ankündigt, ihr neugeborenes Kind lebendig zu vergraben? Ein schlechter Scherz, konstatiert Chris, Initiator der Hotline, als seine Freunde und Kollegen statt einer Kinderleiche eine lebensgroße Puppe auf dem Friedhof ausgraben. Dann meldet sich die mysteriöse Anruferin erneut und verkündet, dies sei erst der Anfang ...





Rick, Chris, Konrad und die hochschwangere Paula setzen ihre Geschäftsidee in die Tat um. Sie gründen eine Beicht-Hotline.
Die Beicht-Hotline findet großen Anklang.
Die vier Freunde leben zusammen in einer WG.
Doch eines Tages ruft eine Frau an, sie kündigt ein Verbrechen an...

Schon der Prolog beginnt schon sehr spannend und mir haben sich die Nachenhaare aufgestellt.
Sofort habe ich mich gefragt: Wer steckt dahinter?
Alles passiert innerhalb von 4 Tagen, eine Szene reiht sich an die nächste.
Es geht hochspannend weiter, Gänsehaut und Adrenalin pur, schleicht sich durch das ganze Buch.
Bis es zum finalen, explosiven und alles entscheidenden Showdown kommt.
Hier kommt man in keiner Sekunde zum Luft holen, die Augen sind vor Entsetzen geweitet.
Ein Schrecken jagt den nächsten.
Wir begleiten die vier Freunde auf der Suche nach der Wahrheit.
Doch was ist die Wahrheit?
Wer ist die mysteriöse Frau, die hinter all dem steckt?
Es ist ein Buch über Geheimnisse, Rache und Verletztheit.
Hier sehen wir klar und deutlich wie tief menschliche Abgründe sein können.
Und was ein Erlebnis für Folgen nach sich ziehen kann.
Die einzelnen und zentralen Charaktere sind sehr glaubhaft und real dargestellt.
Wir lernen die 4 Freunde im Laufe des Buches richtig gut kennen und erfahren, was sie miteinander verbindet und was sie antreibt.
Auch die Täterin ergründen wir. Nach und nach erfahren wir mehr über sie.
Anfangs lag noch alles relativ im Dunkeln, doch ab einer gewissen Stelle wurde es ziemlich vorhersehbar.
Auch wenn ich wusste, wer dahinter steckt, nahm die Spannung nicht ab.
Ganz im Gegenteil, daß Adrenalin jagte weiter durch meine Adern, auf der Suche nach der Wahrheit.
Doch was sich uns tatsächlich präsentiert, ist so unglaublich, daß es uns zutiefst schockiert und den Boden unter unseren Füssen wegreißt.
Es ist ein Psychothriller der wahrlich unter die Haut geht, wir möchten schreien, weinen und in das Geschehen eingreifen, doch es geht nicht.
Ab der ersten Seite setzt bei uns direkt ein Kopfkino ein, was dazu führt, daß wir einen Albtraum erleben.
Im Laufe des Buches reifen die Personen immer mehr heran und wachsen über sich hinaus.
Es ist auf keinen Fall, ein Buch für sanfte Gemüter.
Denn dieser Psychothriller, zieht eine Blutspur hinter sich her.
Das Grauen und das Entsetzen nimmt einfach kein Ende.
Das Debüt von Jutta Maria Herrmann, hat mich auf ganzer Linie überzeugt und atemlos zurückgelassen.
Es ist ein Buch, daß man nicht so leicht vergisst.
Wir lesen alles aus der Sicht von den vier Freunden und der Täterin, was ihnen eine gewisse Tiefe verleiht.
Den Schreibstil empfand ich als sehr mitreißend und enorm fesselnd.
Die Kapitel sind relativ kurz, jedoch hätte es mir mehr gefallen, wenn man die Sicht der Täterin in Kursivschrift gehalten hätte. Das hätte diese Sichtweise etwas abgegrenzt und wäre besser zur Geltung gekommen.
Auch wenn dieses Buch doch hier und da Logikfehler hat und der Zufall hin und wieder zur Hilfe kam, ist es dennoch ein wahres Lesevergnügen.
Das Cover und der Titel gefallen mir sehr gut, denn es spiegelt die Seele und den Inhalt des Buches wieder.
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.
Eine klare Leseempfehlung von mir.








Wow, was für ein abgrundtiefer Psychothriller, der wahrlich unter die Haut geht.
Es war ein Buch , ganz nach meinem Geschmack.
Auch wenn es ab einer bestimmten Stelle ziemlich vorhersehbar war, hat es mir danach enorm gut gefallen.
Ich kann ihn wärmstens empfehlen.
Aber vorsicht, es ist nichts für sanfte Gemüter, denn es geht hoch her.
Und was meint ihr dazu?
Konnte er euch ebenso überzeugen?

Er hat mich zutiefst schockiert und atemlos zurückgelassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen