Sonntag, 19. Oktober 2014

Rezension: Simone Müller - Lysitheas Erbe: Kampf um Liebe und Magie


Seitenanzahl: 330
Verlag:  CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 2 (9. Mai 2014)
ISBN-10:  1502411121
ISBN-13:  978-1502411129
Ebook: 2,99€
Taschenbuch: 11,99€
erhältlich bei: amazon






Quelle: amazon

Ein wundervoller Auftakt einer Fantasytrilogie.
Er lässt uns die Kraft der Liebe spüren und lässt uns nicht mehr los.

Die Autorin:
Auf Facebook können sie mehr über die Autorin Simone Müller erfahren
Simone Müller

Kurzbeschreibung:
Valeria und Jamie führen eine glückliche Beziehung. Sie genießen gerade ihren Urlaub, als eine fremde Frau auftaucht und Valeria erklärt, dass sie ihre Erinnerungen verloren hat. Valeria ist eigentlich die rechtmäßige Kaiserin von Lysithea. Sie ist die Einzige die den kleinen Mond von der tyrannischen Herrschaft ihrer Mutter befreien kann. Nach langem zögern, entschließt Valeria sich, ihrem Volk zu helfen. Doch dazu muss sie ihre große Liebe Jamie zurücklassen. Ein Kampf um ihre Liebe und um ihr Volk entbrennt. Doch kann Valeria dem enormen Druck und den hohen Erwartungen standhalten? Wird ihre Liebe zu Jamie einen Weg finden, ihr Volk zu retten?
Oder wird diese Liebe alles zerstören?
Valeria muss sich entscheiden, ob sie den einfachen oder den schmerzvollen Weg gehen will...
Quelle: amazon

Aufbau und Handlung:
Hier ist der Autorin ein wunderbarer Fantasyroman gelungen.
Er besticht durch viel Gefühl, Emotionen und die Kraft der Liebe.
Sofort wenn man anfängt mit lesen, ist man von Valeria und ihren Gefühlen in den Bann gezogen.
Mich hat Valeria ungemein fasziniert.
Sie ist eine sehr vielschichtige Person.
Ihre Emotionen und ihre Aura fand ich sehr interessant.
Sie hat uns während des Buches auf den Grund ihrer Seele blicken lassen.
Und was wir da alles sehen, lässt uns manchmal förmlich nach Luft schnappen.
Der Autorin ist es wahnsinnig gut gelungen, alle Seiten von ihr gut zur Geltung zu bringen.
Ich hab ihr jedes Wort geglaubt.
Es war noch mehr, ich hab direkt die Verbundenheit zu ihr gespürt.
Ich hab sie die ganze Zeit Zeit als 20jährige gesehen und konnte mir sie richtig gut vorstellen mit ihrem wallenden rotem Haar.
Die Umgebung Lysitheas fand ich sehr schön dargestellt, ich konnte mir direkt vorstellen wie ich mich bei den Wasserfällen wiederfand.
Auch die Personen aus Valerias Umgebung fand ich sehr glaubhaft dargestellt.
Besonders ihr Drache Celeste hat mich unglaublich berührt.
Es muss einfach unvorstellbar schön sein, wenn man einen Seelengefährten hat.
Die einzige Person die ich nicht so recht nachvollziehen und verstehen konnte, war ihre Mutter Xandra.
Es geht mir einfach nicht in den Kopf, wie man als Mutter rein gar keine Gefühle haben kann.
Sie ist einfach nur kalt wie ein Eisblock.
Ich hätte mir gewünscht, auch etwas aus Xandras Sichtweise zu erfahren. Dann hätte ich auch in ihre Seele blicken können.
Vielleicht hat sie ja doch irgendwelche Emotionen?
So hätte ich ihr Handeln und ihre Beweggründe besser nachvollziehen können.
Aber nun zur Handlung etwas zurück, Valeria wurde dazu bestimmt ihr Volk auf Lysithea zu retten. Denn sie ist die wahre Kaiserin und sie muss nun Xandra vom Thron stürzen.
Die alles Elend auf Lysithea heraufbeschwört.
Doch dafür muss Valeria sich ihrer selbst bewusst werden.
Und die Kraft der Magie zulassen.
Man erfährt hier auch sehr viel Schmerz.
Aber dieser Roman hat auch enorm viel Tiefe.
Die Spannung war die ganze Zeit spürbar. Man wurde mit viel Gefühl und Schmerz durch dieses Buch geführt.
Da es ja der Auftakt einer Trilogie ist, bin ich sehr gespannt wie es weitergeht.
Hätte ich es nicht gewusst, so hätte ich nicht vermutet das es sich hier um eine Trilogie handelt.
Die Sichtweisen der verschiedenen Charaktere fand ich sehr interessant, berührend und glaubhaft dargestellt.
Die Personen haben für mich so an Leben und Farbe gewonnen.
Es ließ sich sehr flüssig lesen. Bei den Kapiteln hat mir sehr gut gefallen, daß sie auch eine Überschrift hatten.
Das Cover ist sehr magisch und wunderschön.
Alles in allem ein toller Roman.
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Meine Meinung:
Ein wahnsinnig toller Auftakt einer Fantasytrilogie.
Er zieht uns sofort in seinen Bann. Ist man erstmal drin, gibt es kein Entkommen mehr.
Dieser Roman hat etwas magisches, daß uns auf der Stelle verzaubert.
Lassen sie sich auf Lysithea und Valeria ein und genießen sie einfach nur.
Es ist ein tolles Leseerlebnis und eine absolute Lesempfehlung von mir.
Ich bin gespannt, wie ihr dieses Buch findet.
Für mich ist es eins der Highligts diesen Monats.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen