Montag, 27. Oktober 2014

Rezension: Dania Dicken - Am Abgrund seiner Seele




Seitenanzahl: 322
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (24. Oktober 2014)
ISBN-10: 1500545244
ISBN-13: 978-1500545246
Ebook: 2,99€
Taschenbuch: 9,99€
Erhältlich bei: amazon






Quelle: amazon.de



Ein grandioser Auftakt einer Profiler Reihe




Dania Dicken, Jahrgang 1985, schreibt seit der Kindheit. Durch die Begeisterung für Tolkiens "Herr der Ringe" kam sie zur Fantasy. 2005 veröffentlichte sie mit "Der Kristall der Könige" ihr Debüt bei Books on Demand, 2009 folgte "Himmelsfeuer".
Die in Krefeld lebende Autorin hat in Duisburg Psychologie und Informatik studiert und arbeitet zur Zeit als Online-Redakteurin. Mit den Grundlagen aus dem Psychologiestudium setzte sie ein langgehegtes Vorhaben in die Tat um und schreibt seitdem Psychothriller mit Profiling als zentralem Thema.

Aktuelle Informationen:
Website: Dania Dicken
Facebook:  Dania Dicken






Ein Vergewaltiger überfällt im beschaulichen ostenglischen Norwich immer wieder Studentinnen und steigert sich, bis er sogar zum Mörder wird. Psychologiestudentin Andrea versucht, ein Täterprofil von ihm zu erstellen, denn seit sie ihn bei der letzten Vergewaltigung gestört hat, steht sie ganz oben auf seiner Todesliste... 






Mit dem Start der Profiler Reihe ist Dania Dicken ein enormer Auftakt gelungen.
Das Thema Profiling intertessiert auch mich sehr und es war mir ein Vergnügen hier mehr darüber zu lesen.
Vor allem war es auch sehr interessant und aufschlussreich.
Hier haben wir es mit einem sehr intelligenten und organisierten Täter zutun, der scheinbar nicht zu fassen ist.
Interessant fand ich den Aspekt, das er sich vom Vergewaltiger zum Mörder gesteigert hat.
Und das scheinbar völlig mühelos.
Allerdings hatte unser Täter auch eine Schwachstelle und die wird ihm zum Verhängnis.
Welche das ist, müsst ihr nun selbst herausfinden.
Die Art und die Personen der Emittlung hat mir hier sehr gut gefallen. Es bringt frischen Wind rein und das war für mich mal etwas völlig neues.
Andrea ist für mich eine sehr interessante, warmherzige und tiefgründige Person. 
Sie ist sehr intelligent und so leicht kann sie nichts schocken.
Allerdings fand ich sie manchmal etwas zu nüchtern.
In manchen Dingen kam sie mir viel erfahrener vor, als wie sie eigentlich sein sollte.
Dennoch fand ich sie sehr faszinierend.
Der Ablauf der Geschehnisse hat mir auch sehr gut gefallen.
Die Spannung baute sich erst langsam auf, aber gleichzeitig musste man trotzdem immer weiterlesen.
Im Laufe des Buches steigert es sich immer mehr, bis es zum gut ausgearbeiteten Showdown kommt.
Was mir natürlich auch sehr zugesagt hat, man weiß zu keinem Zeitpunkt wer der Täter ist.
Ich hab während des lesens die ganze Zeit voller Spannung dagesessen und alles verfolgt.
Man kann nicht aufhören, man muss einfach weiterlesen.
Interessant fand ich auch die Sichtweisen der Personen. Einerseits bekommen wir die Gedanken und Gefühle von Andrea mitgeteilt, was mir so schon sehr gut gefallen hat. Weil sie so ungemein an Tiefe gewinnt.
Auch der Täter und teilweise die Opfer teilen uns ihre Sichtweisen mit.
Das war deswegen sehr interessant, weil wir so den Täter besser verstehen können.
Und bei den Opfern nimmt einfach das Grauen so noch mehr Gestalt an.
Es hat mich tief berührt und manchmal hat mich das pure Grauen gepackt. Es ist einfach schrecklich, wenn man so etwas liest. Und man das Gefühl hat, man steckt direkt in der Szene mit drin.
Auch fand ich diesen Thriller sehr tiefgründig. Er hat uns sämtliche Facetten der Personen und des Alltags offenbart.
Und vor allem wurde es so glaubhaft und real dargestellt, daß man wirklich dachte, man steckt mitten im Buch.
Hier bekommt man die ganze Kraft der Emotionen zu spüren und sie sind nicht immer positiv.
Für mich hat dieses Buch eine Seele , die den Leser ungemein packt und ihn nicht mehr loslässt.
Es ließ sich sehr flüssig lesen und es hat einfach einen Sog, der den Leser animiert weiterzulesen.
Für mich ist es eine Reihe, die ich weiterverfolgen  muss, denn sie hat mich schon jetzt sehr überzeugt.
Das Cover und den Titel finde ich sehr gelungen, denn es spiegelt das ganze Buch wieder und so soll es auch sein.
Von mir gibt es 5 von 5 Federn












Ich bin absolut hingerissen von diesem tollen Start einer Profiler Reihe.
Sie hat Seele und Biss.
Ich hab die ganze Zeit nur mitgefiebert.
Besonders die Art der Ermittlung hat mir sehr gut gefallen.
Und die Personen fand ich sehr gut gewählt.
Liebe Dania Dicken, ich würde gern mehr von Andrea lesen.
Hier wird euch ein Thriller geboten, dessen Charme ihr euch nicht entziehen könnt.






1 Kommentar:

  1. Hallo,

    den ersten Band habe ich auch gelesen und mich konnte er leider nicht so mitreißen. Es fehlte das gewisse Etwas und so ganz "rund" und schlüssig ist er auch nicht. Aber so ist das mit den Geschmäckern. :)

    LG Steffi

    AntwortenLöschen