Freitag, 8. August 2014

Rezension: Laurie Millan - Der Seele beraubt



















Quelle: amazon


 
Ein Roman über das Schicksal einer jungen  Frau das sich kaum ertragen lässt.

Seitenanzahl: 100 Seiten (Taschenbuch 3,99€, Kindle Edition 0,99€)
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (7. August 2014)
ISBN-10:  1500721875
ISBN-13: 978-1500721879


Klappentext:
Mia ist seit Monaten nicht mehr glücklich.
Sie hat sich Hals über Kopf in eine Beziehung mit einem ihrer besten Freunde gestürzt.
Marc legt ihr die Welt zu Füßen, doch kann er ihre Sehnsucht nach der wahren, großen Liebe nicht stillen.
Dann begegnet sie Kai und die Welt scheint für einen Moment stillzustehen.

Völlig aufgelöst findet sich Mia zwischen etlichen Scherben wieder.
Den Scherben ihrer Seele?
Im Krankenhaus wird ihr bewusst, dass die letzten drei Jahre aus ihrem Gedächtnis gelöscht sind.
Diagnose: Psychogene Amnesie!
Plötzlich soll sie sich in einer Beziehung mit Kai befinden, der ihr jedoch so unglaublich fremd erscheint.
Als sie sich durch ihn an etwas erinnert, will sie der Sache auf den Grund gehen.
Was verheimlicht Kai? Und was ist mit Marc passiert?
Doch ist sie wirklich für die Wahrheit bereit?



Aufbau und Handlung:
Mia ist eine lebenslustige junge Frau, jobmässig läuft es nur mäßig. In der Liebe dagegen könnte sie eigentlich nicht glücklicher sein. Wie gesagt. Könnte.
Aber Mia ist das nicht genug. Sie will mehr.
Dann lernt sie Kai kennen und das Schicksal nimmt seinen Lauf.
Mia hat einen Unfall und erwacht 3 Jahre später wieder.
Was ist passiert??
Und was verbirgt Kai vor ihr?

Mia macht in diesem Buch eine sehr starke Wandlung durch, die sehr interessant zu beobachten ist.
Sie wird reifer. entschlossener. Sie wächst an ihrer Geschichte über sich hinaus.

Und muss sich der Frage stellen, was im Leben wirklich wichtig ist und worauf es ankommt.
Die kurzen Kapitel und der flüssige Schreibstil lassen uns förmlich durch das Buch fliegen.
Da es sich hier um einen Kurzroman handelt, geht hier alles wirklich sehr schnell.
Man kommt wirklich kaum zum Luft holen.
Aber das ist nicht als schlecht zu werten.
Erzählt wird aus der Sicht von Mia, und so bekommen wir alles hautnah mit.
Ihre Hoffnungen, ihre Erlebnisse, ihr Leid.
Doch wieviel kann ein Mensch ertragen?
Das habe ich mich häufig gefragt, als ich dieses Buch gelesen habe.
Es ist unglaublich wie Laurie Millan es schafft, soviel Tragik und Emotionen in diesen Roman einfließen zu lassen.
Man hat fast das Gefühl, man erlebt alles selbst.
Eine Geschichte die jeden interessiert und ein so wichtiges Thema ist.
Das leider oft totgeschwiegen wird.
Hier werden uns die ganzen Ausmaße bewusst gemacht und das es wichtig ist.
Es zu realisieren und etwas dagegen zutun.
Kurzgesagt, ein Roman der mich wirklich wieder sehr überzeugt hat.
Großartig geschrieben von einer jungen Autorin die mich immer mehr überzeugt.
Die Coverwahl empfinde ich als sehr gelungen. Es spiegelt genau den Inhalt wieder und so muss es sein.
Lest ihn und bildet euch eure eigene Meinung.

Meine Meinung:
Ich bin immernoch ganz geflasht.
Dieser Roman hat mich sehr in den Bann gezogen. Und wiedermal war ich meinen Emotionen hilflos ausgeliefert.
Dieser Roman  geht sehr an die Substanz, daß Schicksal von Mia hat mich einfach sehr mitgenommen.
Zu bemängeln gibt es von meiner Seite her nichts.
Außer das der Roman länger hätte sein können. 
Volle Punktzahl von mir für dieses unglaubliche Buch.
Laurie Millan ich bin gespannt was du dir als nächstes einfallen lässt.

Besucht Laurie Millan auf Facebook: Laurie Millan


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen