Donnerstag, 5. Juni 2014

Rezension: M.J.Arlidge - Eene Meene



















Ein Thriller der gut gefällt und sehr facettenreich ist

Autor: M.J. Arlidge
Titel: Eene Meene
Seitenanzahl: 368
Verlag:  rororo (2. Mai 2014)
ISBN - 10:  3499268833
ISBN - 13:  978-3499268830

Klappentext:
Du oder ich. Sam schläft. Ich könnte ihn jetzt töten. Vielleicht würde ich ihm damit sogar einen Gefallen tun. Als wir nach dem Überfall zu uns kamen, waren wir in diesem alten Schwimmbad. Fünf Meter hohe Kachelwände. Keine Leiter. Ich habe Sam umarmt. Seinen Geruch eingeatmet, den ich so sehr liebe. Dann klingelte das Handy, und wir begriffen den grausamen Plan.Amy sieht mich nicht an. Spricht nicht mit mir. Vielleicht gibt es nichts mehr zu sagen. Jeden Quadratzentimeter unseres Kerkers haben wir nach einem Fluchtweg abgesucht. Nur die Pistole hat keiner von uns angerührt. Bisher.Zwei Geiseln. Eine Kugel.Ein Alptraum beginnt. Auch für Detective Helen Grace.Leben oder Tod? Die Opfer dürfen wählen. Rot oder Grün? Das Cover wählen Sie. Ein alternativloser Thriller mit zwei verschiedenen Umschlägen.

Ablauf und Handlung:
In diesem Buch dreht sich alles um Rache.
Aber an wem Rache geübt werden soll, muss der Leser selbst herausfinden.
Dieser Thriller ist sehr facettenreich, tempostark, voller Spannung und tiefer menschlicher Abgründe.
Die Ermittlerin wurde sehr gut gewählt, auch sie hat Geheimnisse.
Es gibt ein paar Wendungen, aber nichts was sehr überraschend ist.
Der Schluss ist sehr gut in Szene gesetzt.
Der Schreibstil ist flüssig und die Kapitel relativ kurz, so das man gut vorankommt.
Die Handlungen sind nicht immer nachvollziehbar.
Die Protagonisten gewinnen an Sympathie, manche mehr, manche weniger.
Nur was für starke Nerven.
Dies ist der Auftakt der Serie um Helen Grace.

Meine Meinung:
Mir hat der Auftakt um Helen Grace sehr gut gefallen.
Jedoch hat er auch einige Schwächen aufzuweisen.
Gewisse Handlungen waren für mich manchmal nicht nachzuvollziehen.
Ebenso fand ich , daß einfach zuviel in den 1.Teil reingepackt wurde.
Was mich zu der Überlegung bringt, was soll da noch kommen?
Aber ich werde dennoch die Reihe weiter verfolgen.
Ich mag Helen, sie ist alles andere als perfekt und das wird ihr wohl noch zugute kommen.
Den Schluss hätte ich jetzt so nicht erwartet.
Alles in allem ein Thriller den man gut lesen kann.
Allerdings nichts für zartbesaitete Nerven.
Gibt von mir 4 von 5 Sternen, ganz einfach aus dem Grund, ich fand es einfach zuviel des Guten. 

Kommentare:

  1. Huhu,
    ich habe das Buch auch diesen Monat gelesen und es war endlich mal ein Thriller, der mich überzeugt hat. Ich habe allerdings das grüne Cover ;) Fand das etwas peppiger.

    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand das rote etwas passender. Hab aber lange hin und her überlegt.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen