Dienstag, 25. März 2014

Rezension: Lucinda Riley - Das italienische Mädchen

Taschenbuch: 560 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum: 10.März 2014
Sprache: deutsch
ISBN - 10: 3442480094
ISBN: 13:  978-3442480098
Originaltitel: Aria
Preis: 9,99€

Inhalt: Mit elf Jahren begegnet Rosanna Menici zum ersten Mal dem Mann, der ihr Schicksal bestimmen wird. Der junge Tenor Roberto Rossini ist in seiner Heimat Neapel bereits ein umschwärmter Star und schenkt dem schüchternen Mädchen, das bei einer Familienfeier singen soll, kaum Beachtung. Doch als die ersten Töne den Raum erfüllen, kann er seine Augen nicht mehr von Rosanna lösen, so rein und einzigartig ist diese Stimme. Sechs Jahre später treffen Rosanna und Roberto an der Mailänder Scala wieder aufeinander – und gemeinsam treten sie einen unvergleichlichen Siegeszug durch die Opernhäuser der Welt an. Doch ihre leidenschaftliche Liebe wird zu einer Obsession, die sie für alles um sie herum blind werden lässt …

Aufbau und Handlung : Erzählt wird eine tragische und zerstörerische Liebesgeschichte, aus der Sicht von Rosanna Menici. Sie erklärt und  erzählt ihre obsessive Liebe zu Roberto Rossini für ihren Sohn Nico.
Sie ist sehr bewegend, erschütternd und tragisch. Viele Herzen werden gebrochen, es geschieht unfassbares Leid und es gibt einige Geheimnisse, die niemals rauskommen dürfen. Rosannas gesamte Familie sind leidtragende dessen, aber nicht nur. Es bezieht auch die wichtigsten Menschen in ihrem Umfeld mit ein.
Rosanna ist eine starke Persönlichkeit und eines Tages wird ihr das ganze Ausmaß dessen was es anrichtet bewusst und sie handelt, wenn sie auch einen hohen Preis dafür zahlen muss.

Meine Meinung:  Ich hab die Geschichte von Anfang an geliebt, Rosanna ist mir von der ersten Seite an, ans Herz gewachsen und ich habe mit ihr gelitten.
Hier erfährt man was eine obsessive Liebe anrichten kann.
Sehr erschütternd, sehr bewegend und es lässt uns nachdenklich zurück. Lucinda Riley beschreibt dieses Thema sehr glaubhaft und real. Ich befand mich stets an der Seite von Rosanna und konnte dieses Buch unmöglich aus der Hand legen, aber leider muss der Mensch ja auch mal schlafen.
Hier handelt es sich nicht um ein Familiengeheimnis, worüber die Autorin ja sonst schreibt.
Ich bin ja eigentlich kein Fan von Liebesromanzen.
Aber dieses Buch übt sofort eine magische Anziehung auf den Leser aus und hält ihn atemlos in Bann.
Durchweg, lief die Spannung auf höchstem Level und mir persönlich hat die Autorin gezeigt, das sie mehr als nur Schreiben kann, sie vermag es uns in fremde Welten zu entführen und eine einzigartige Spannung und Tiefe zu erzeugen. Es macht mich etwas traurig, das dieses Buch zu Ende ist.
Einzig beim Ende dachte ich, es gäbe evtl. noch eine Überraschung, aber dem war nicht so.
Schade, aber das tut der tollen Geschichte keinen Abbruch.
Dieses Buch gehört definitiv zu meinen Lieblinsbüchern, eines der besten die, die Autorin geschrieben hat.
Eine klare Leseempfehlung von mir, wer es nicht liest, verpasst was.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen